Eierkocher Vergleich & Empfehlung

Eierkocher gibt es in vielen Haushalten und sind wirklich praktische Helfer. Anstatt einen Kochtopf mit Wasser und den Eiern darin zu erhitzen, erledigt das ein Eierkocher, der mit viel weniger Wasser auskommt. Außerdem ist man nicht mehr gezwungen, auf die Zeit zu achten, da sich die Geräte melden, wenn die Eier fertig sind.

Vorteile von Eierkochern

  • Benötigen weniger Energie
  • Benötigen weniger Wasser
  • Eier sind schneller fertig
  • Eier sind immer gleich, je nach Einstellung
  • Zeit für etwas anderes, da sich die Geräte selbst abschalten



Wie funktioniert ein Eierkocher?

Ein Eierkocher arbeitet mit weniger Wasser, welches am Anfang in den meist runden Behälter gefüllt wird. Die Eier schwimmen dabei nicht im Wasser, sondern werden durch Wasserdampf gekocht. Um die Wärme zu speichern, werden die Eier mit einem Deckel abgedeckt, der oben ein kleines Loch hat, um den überschüssigen Wasserdampf ableiten zu können.

Je nach Art des Eierkochers wird der Härtegrad über die eingefüllte Wassermenge oder elektronisch eingestellt.

Wasser: Beim Kocher ist ein Messbecher dabei, der eine Skala für weiche bis harte Eier hat. Sind harte Frühstückseier gewünscht, den Messbecher bis zu der Linie füllen, das Wasser in den Eierkocher füllen und anschalten.

Elektrische Einstellung: Bei den Geräten, wo der Härtegrad elektrisch eingestellt wird, wird das Wasser eingefüllt und die gewünschte Härte mit meistens einem Schieberegler eingestellt.

Ist der gewünschte Härtegrad für das Frühstücksei gewählt – das Gerät starten. Das Wasser im inneren wird erhitzt und verdampft. Dadurch, dass der Dampf nicht so schnell entweichen kann, sind die Eier schneller fertig. Sobald das ganze Wasser verdampft oder die Zeit abgelaufen ist, melden sich die Geräte mit einem Piepen. Bei Geräten mit elektrische Härteeinstellung bleibt etwas Wasser im Gerät zurück, welches im nachhinein ausgekippt werden muss.

Der große Vorteil so die Eier zu kochen ist der viel geringere Strom und Wasserbedarf.

 

Worauf beim Kauf eines Eierkochers achten?

Man sollte sich genau überlegen, wie viele Eier in der Regel gekocht werden. Im Topf ist es einfach die Anzahl der Eier zu erhöhen. Bei einem Eierkocher, der für vier Eier ausgelegt ist, gehen auch nur vier Eier rein. Sind Sie eine große Familie oder haben Sie öfters Besuch und kochen Eier, lohnt sich der Kauf größerer Geräte. Werden nur selten mal etwas mehr Eier benötigt, einfach ein zweites Mal den Eierkocher füllen und einschalten.

WICHTIG: Die Verarbeitung
Achten Sie beim Kauf auf die Verarbeitung und greifen Sie lieber zu einem Markenhersteller. Durch schlechte Verarbeitung oder billiges Plastik besteht die Gefahr sich zu verbrennen.

Bedienung:

Ist es Ihnen möglich die Eier einfach in den Eierkocher zu legen und zu entnehmen? Auch das Wasser und die Bedienung des Geräts sollten einfach sein, damit Sie morgens nicht mit der Anleitung in der Küche stehen müssen.

Reinigung:

Gute Eierkocher benötigen wenig Pflege. Trotzdem sollten sie gereinigt werden, denn auch in einem Eierkocher kann mal ein Ei platzen. Außerdem sollten in regelmäßigen Abständen die Kalkablagerungen entfernt werden.

Tipps für das perfekte Frühstücksei

Von Anfang an wird Ihnen das perfekte Ei mit einem Eierkocher nicht gelingen. Sie müssen das Gerät erst richtig kennen lernen und ausprobieren. Mit der Zeit werden Ihnen aber immer bessere Eier gelingen.

Weitere Eigenschaften, die beachtete werden müssen, es zum Beispiel die Größe vom Ei. Handelt es sich dabei um ein Ei der Größe „M“ oder „L“. Außerdem ist die Temperatur sehr entscheidend. Kam das Ei aus dem Kühlschrank oder hatte es bereits Zimmertemperatur?

Ein weiterer Punkt ist die Anzahl der Eier im Gerät. Sollten Sie ein Gerät besitzen, welches sieben Eier gleichzeitig kochen kann, ist das Ergebnis bei einer Füllmenge von sieben Eiern anders, als wenn nur drei Eier im Kocher sind.

Sind die Eier fertig kommt ein weiterer, aber sehr entscheidender Punkt. Werden die Eier sofort aus dem Eierkocher genommen und das Garen durch abschrecken der Eier unter kaltem Wasser unterbrochen? Oder bleiben die Eier im Gerät und garen nach?

Haben Sie das perfekte Ei für sich gefunden, bereiten Sie es immer gleich zu. Achten sie auf die Größe, Temperatur vor dem Kochen und wie lange das Ei im Gerät bleibt. Klingt alles total kompliziert, ist allerdings sogar Sonntags im Halbschlaf möglich, wenn man etwas Übung hat.